Projekt

Partner

Aktuell

Einsatztermine

Anmeldung

Mitarbeiter

Presse

Einsatzberichte

Materialien

Links

Kontakt

Impressum

Alle Berichte

Tag der offenen Tür an der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst

Am 23. Januar 2010 hat das Team des RussoMobils am Tag der offenen Tür an der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst in Michendorf (Brandenburg) teilgenommen. Ziel der Aktion war die Werbung für das Erlernen der russischen Sprache bei den Schülern, die nächstes Jahr die 7. Klasse besuchen werden und sich für eine zweite Fremdsprache entscheiden müssen.
Früh am Morgen sind die Mitarbeiter des Projektes RussoMobil an der Schule angekommen und mit Hilfe der Lehrkraft und von Schülern, die bereits den hier angebotenen Russischunterricht belegen, haben sie sofort den Raum, den ihnen die Schule zur Verfügung gestellt hatte, dekoriert: sie haben mit Landkarten, Postern, Plakaten, Bildern, Büchern und mit echten russischen Nippsachen ein kleines Rußland geschaffen
Die zahlreichen Besucher wurden mit einer Tasse Tee, direkt aus dem Samowar, und mit typischen russischen Keksen begrüßt. Das Interesse für die neue Sprache war sehr groß: nicht nur die Schüler der zukünftigen 7. Klasse, sondern auch Eltern und Großeltern äußerten den Wunsch, etwas mehr über diese Sprache und über die russische Kultur zu wissen.
Die Kinder haben zuerst die kyrillische Schrift mittels einer elektronischen Tafel kennengelernt, die die Buchstaben und die möglichen Kombinationen von Vokalen und Konsonanten nicht nur graphisch darstellt, sondern auch ausspricht. Dann haben die Lektoren mit Erfolg versucht, ihnen einige einfache Ausdrücke beizubringen: nach kurzer Zeit konnten die Kinder Mini-Dialoge führen, in denen sie sich vorstellten und begrüßten.
Die Verbindungen und die Ähnlichkeiten zwischen der russischen und deutschen Sprache wurden durch lustige Kreuzworträtsel hervorgehoben: die Kinder mußten entweder die russischen Wörter mit den deutschen Begriffen verbinden, oder ausgehend von Bildern das richtige russische Wort finden. Natürlich waren die Lektoren des RussoMobils bereit, ihnen zu helfen!
Am Ende, während die jüngsten Geschwister über die lustigen Abenteuer der Figuren des beliebten Zeichentrickfilms „Nu Pogodi!“ lachten, haben die Schüler und ihre Eltern beim Antworten in einem Quizspiel ihre Kenntnisse über Rußland und über die russische Kultur, Geschichte, Politik und Landschaft verbessert und bereichert. Der Gewinner wurde mit leckeren russischen Pralinen „Mischka“ belohnt.
Alle waren mit ihrer ersten Erfahrung mit der russischen Sprache zufrieden: die Kinder hatten Spaß; das Interesse für die Sprache wurde geweckt, darunter auch bei denjenigen, die noch nicht entschlossen waren, Russisch zu wählen; die Eltern bekamen einen guten Eindruck von der Lehrkraft und diese Veranstaltung bot ihnen die Möglichkeit, einen Sprung in ihre Kindheit zu machen und die Liebe für die russische Sprache neu zu entdecken.
Die Lehrkraft und die Schulverwaltung beziehungsweise der Schulleiter waren mit der Zusammenarbeit mit dem Team des RussoMobils und mit den Lehrmethoden, die die Kinder und ihre Familie aktiv einbezieht, sehr zufrieden.

Chiara Faranda

Fotobericht

Eine Initiative des

 
Gefördert durch die Stiftung Russkij Mir


Unter der Schirmherrschaft von

S.E. Vladimir M. Grinin, Botschafter der Russischen Föderation

Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfallen

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Berlin
Telefon: +49 (0)30 204 55 120
Fax: +49 (0)30 204 55 118
E-Mail: russomobil@bdwo.de
© 2009 – 2017 Projekt Russomobil